Prof. Dr. Frank F. Bier verlässt die Fraunhofer-Gesellschaft

Presseinformation / 01. April 2020

Nach über 20 Jahren erfolgreicher Arbeit verlässt Herr Prof. Dr. Frank F. Bier die Fraunhofer-Gesellschaft, um sich verstärkt der grundlagenorientierten Forschung an seinem Lehrstuhl für Molekulare Diagnostik und Bioelektronik an der Universität Potsdam zu widmen.

Nachdem Herr Prof. Dr. Bier den Aufbau und die Etablierung des international anerkannten Fraunhofer Forschungs- und Entwicklungsstandorts für Diagnostik und Bioanalytik in Potsdam-Golm (IZI-BB) maßgeblich vorantrieb, erregte er mit seinem zukunftsweisenden Konzept einer molekular-integrierten Diagnostik, dem sogenannten »Taschentuchlabor«, international großes Aufsehen. Das Taschentuchlabor wurde unter anderem die Grundlage für das Fraunhofer-Leistungszentrum Integrierte Materialfunktionen am Standort Potsdam-Golm. Neben seinen zahlreichen Projekten zur Point-of-Care-Technologie und Biosensorik fanden die von ihm initiierten Technologieentwicklungen zur Laborautomatisierung und im Bereich der Nanobiotechnologie breite Resonanz in der industrienahen Forschung.

Die Fraunhofer-Gesellschaft dankt Herrn Prof. Dr. Bier für seinen langjährigen Einsatz und herausragenden Leistungen und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg.