Pressemitteilungen

Abbrechen
  • Die Hallenser Projektgruppe Molekulare Wirkstoffbiochemie und Therapieentwicklung ist am DFG Graduiertenkolleg »Zelluläre Informationsprozessierung durch intrinsisch ungeordnete Proteine« der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beteiligt. Das Qualifizierungsprogramm für naturwissenschaftliche Promovierende fokussiert sich auf die Erforschung spezieller Proteinklassen und deren Rolle bei der Entstehung verschiedener Krankheiten.

    mehr Info
  • Die Alzheimersche Demenz ist eine neurodegenerative Erkrankung. Mäuse erkranken in der Natur nicht an ihr, trotzdem sind die Tiere für die Erforschung der Krankheit unverzichtbar. Der Wissenschaft fehlen aber noch Mausmodelle, welche die komplexen Zusammenhänge der Alzheimerschen Demenz besser widerspiegeln. Damit ließen sich die Ursachen und der Verlauf der Krankheit besser verstehen und – so die Hoffnung – erfolgversprechende Therapien und frühestmögliche Diagnoseverfahren entwickeln. Forscherinnen und Forscher vom Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI sind auf dem Weg zu besser geeigneten Mausmodellen nun einen großen Schritt weiter. Seine jüngsten Fortschritte bei der Entwicklung neuer Tiermodelle stellte das Team aus Halle (Saale) Anfang November auf der Jahrestagung der Society for Neuroscience erstmals der breiten wissenschaftlichen Öffentlichkeit vor.

    mehr Info
  • Versuchsanlage zur Herstellung sicherer und effektiver Impfstoffe
    © Fraunhofer IZI

    Im August 2018 wurde eine Versuchsanlage zur niedrigenergetischen Elektronenbestrahlung von Flüssigkeiten am Fraunhofer IZI in Leipzig installiert und in Betrieb genommen. Die Anlage soll dazu beitragen, ein innovatives Verfahren zur Inaktivierung von Viren und anderen Krankheitserregern vom Labormaßstab auf eine Industrie-taugliche Größenordnung zu skalieren.

    mehr Info
  • Feierliche Eröffnung des neuen Fraunhofer-Projektzentrums »Mikroelektronische und Optische Systeme für die Biomedizin« (MEOS) am Standort Erfurt.
    © Fraunhofer IZI

    Am 19. Oktober 2018 wurde das Fraunhofer-Projektzentrum »Mikroelektronische und Optische Systeme für die Biomedizin« (MEOS) in Thüringen am Standort Erfurt mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft feierlich eröffnet. Drei Fraunhofer-Institute – das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS, das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF und das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI – werden hier zukünftig gemeinsam und in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft an neuen biomedizinischen Anwendungen forschen.

    mehr Info
  • Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, hielt beim Fraunhofer Life Science Symposium eine Laudatio auf Institutsgründer Prof. Dr. Frank Emmrich.
    © Fraunhofer IZI

    Das Fraunhofer Life Science Symposium fand in diesem Jahr am 27. September 2018 zu Ehren des Institutsgründers Prof. Dr. Frank Emmrich statt. Emmrich hatte das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI 2005 in Leipzig aus der Taufe gehoben und im Dezember 2017 nach 13 erfolgreichen und vom Wachstum geprägten Jahren die geschäftsführende Institutsleitung an Prof. Dr. Dr. Ulrike Köhl übergeben. Die 150 geladenen Gäste, Weggefährten, langjährige Forschungspartner, Kollegen und Mitarbeitende, blickten gemeinsam mit den Laudatoren und Referenten auf wichtige Meilensteine im Karriereweg des renommierten Immunologen zurück. Auch der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Dr. Reimund Neugebauer, überbrachte Dankesworte.

    mehr Info
  • BTU und Fraunhofer IZI-BB vereinen Expertise für hochwertige Proteine

    Pressemitteilung BTU und Fraunhofer IZI-BB / 6.9.2018

    Der Markt für proteinbasierte Pharmazeutika soll 2020 ein Volumen von 250 Milliarden US-Dollar erreichen. Auch in der Chemieindustrie kursieren ähnliche Zahlen für den Einsatz von Proteinen. Industrielle Syntheseprozesse aber auch die Medikamentenentwicklung benötigen gereinigte Proteine. Und sie benötigen viel davon. Eine von Prof. Dr. Katrin Scheibner vom Fachgebiet Enzymtechnologie der BTU und von Prof. Dr. Martin Hofrichter von der TU Dresden in Pilzen entdeckte Enzymgruppe, die Peroxygenasen, verspricht hohe Umsatzraten für die Industrie und gerade in der Entwicklung und Erforschung von Medikamenten große Innovationspotentiale.

    mehr Info
  • Herstellung der CAR-T-Zelltherapie im Reinraum des Fraunhofer IZI
    © Fraunhofer IZI

    Novartis und das Fraunhofer IZI gaben heute bekannt, dass eine weitere Vereinbarung zwischen Novartis und dem Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie in Leipzig zur Herstellung von CAR-T (Chimärische Antigen Rezeptor T-Zellen) Zelltherapie für Patienten in Europa für die kommenden Jahre geschlossen wurde. Damit wird die seit 2015 bestehende Zusammenarbeit bei der Herstellung von CAR-T-Zelltherapien für Patienten, die an von Novartis initiierten Studien teilnehmen, erfolgreich erweitert und fortgeführt.

    mehr Info
  • Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie IZI, der Harvard University und der University of Cambridge untersuchen wie die Selbstassemblierung von DNA-Molekülen zu komplexen Strukturen funktioniert. Sie haben nun herausgefunden, wie sich der Prozess der Selbstassemblierung so beeinflussen lässt, dass er effizienter und wesentlich schneller abläuft.

    mehr Info
  • Nicht-humane Papillomaviren als Genfähre

    Pressemitteilung / 19.6.2018

    Nukleinsäuren, also DNA und RNA, finden mehr und mehr Einsatz in der modernen Medizin. Die Applikation von Gensequenzen findet zum Beispiel Anwendung bei Gentherapien oder als DNA-Vakzine. Letztere bieten verschiedene Vorteile gegenüber herkömmlichen Impfverfahren, unter anderem schnelle Herstellung, einfache Adaption und hohe Stabilität. Hinzu kommt, dass die kodierten Antigene vom Körper selbst produziert werden und dabei korrekt modifiziert bzw. gefaltet werden. Die Immunisierung mit DNA Vakzinen aktiviert dabei sowohl die zelluläre als auch die humorale Immunabwehr, also die Produktion von Antikörpern durch die B-Lymphozyten, und trägt damit zu einem effektiven Schutz gegenüber den Erregern bei.

    mehr Info
  • Logo Lange Nacht der Wissenschaften 2018
    © Stadt Leipzig

    Am 22. Juni 2018 dreht sich in Leipzig alles um Wissenschaft und Forschung. Auch das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI öffnet für Besucherinnen und Besucher unter dem Motto »Verborgene Welten entdecken« zur Wissenschaftsnacht seine Türen.

    mehr Info