Leiter der Fraunhofer IZI-Außenstelle Molekulare Wirkstoffbiochemie und Therapieentwicklung zum Professor der Hochschule Anhalt berufen

Presseinformation / 01. Dezember 2020

Im November 2020 wurde PD Dr. Stephan Schilling, Leiter der Außenstelle Molekulare Wirkstoffbiochemie und Therapieentwicklung des Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI zum Professor der Hochschule Anhalt berufen. Der Biochemiker hat nun die Professur »Wirkstoffbiochemie« am Fachbereich für Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik inne. Am Campus Köthen ist Professor Schilling u.a. am Aufbau des gemeinsam vom Fraunhofer IZI und der Hochschule betriebenen Zentrums Naturstoff-basierte Therapeutika (ZNT) beteiligt.

Professor Stephan Schilling leitet seit 2019 die Fraunhofer IZI-Außenstelle Molekulare Wirkstoffbiochemie und Therapieentwicklung in Halle (Saale). Mit 56 Kolleginnen und Kollegen arbeitet er an der präklinischen Entwicklung von Wirkstoffen mit besonderem Fokus auf neurodegenerativen und entzündlichen Erkrankungen. Diese Expertise bringt Schilling nun auch in seine Professur am Fachbereich für Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik an der Hochschule Köthen ein. Am Campus Köthen bauen das Fraunhofer IZI und die Hochschule Anhalt derzeit das gemeinsam betriebene Zentrum Naturstoff-basierte Therapeutika (ZNT) auf. Hier wollen die Forschenden insbesondere Algeninhaltsstoffe und deren Wirksamkeit bei bakteriellen Infektionen und Entzündungen analysieren.