Wettbewerb »365 Orte im Land der Ideen«: Auszeichnung eines innovativen Diagnosegeräts im Fraunhofer IZI

19.10.2010

Das Fraunhofer IZI lädt Sie recht herzlich am 29.10.2010, 9:00 Uhr bis ca. 10:30 Uhr zur Auszeichnung eines Konzeptes für ein auf Magnetismus basierendes Diagnosegerät ein. Die Ehrung findet im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs »365 Orte im Land der Ideen« statt.

Programm

9:00 Uhr: Begrüßung, Professor Frank Emmrich (Institutsleiter)
9:10 Uhr: Grußwort, Professor von Schorlemer (Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst)
9:25 Uhr Preisverleihung, Friedbert Damm (Direktor Deutsche Bank AG)
9:35 Uhr: Dankesrede, Dr. Christian Zilch (Geschäftsführer Magna Diagnostics)
9:50 Uhr: Kleines Frühstück und Ausstellung »Magnettechnologie erleben«.

Das Projekt »Magnetische Infektionsdiagnostik« des Leipziger Startup-Unternehmens Magna Diagnostics hat die schnelle, einfache und kostengünstige Diagnose von Infektionen auf der Basis magnetischer Nanopartikel zum Ziel. Die Vision: Lebensbedrohliche Infektionen können zukünftig direkt am Krankenbett oder noch im Krankenwagen diagnostiziert werden. Eine schnelle und sichere Vor-Ort-Diagnose ermöglicht es, rechtzeitig therapeutische Maßnahmen zu initiieren und damit Therapiechancen zu erhöhen.

»365 Orte im Land der Ideen« ist die größte Veranstaltungsreihe Deutschlands. Sie wird bereits im fünften Jahr von der Standortinitiative »Deutschland – Land der Ideen« und der Deutsche Bank AG unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt. Das Fraunhofer IZI erhält bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr die Auszeichnung »Ausgewählter Ort 2010«. Die Veranstaltung ist außerdem der Auftakt zum 5. Fraunhofer Life Science Symposium, das fast 150 Wissenschaftler der Immunologie unter dem Dach des Fraunhofer IZI vereint.