In Magdeburg werden neuste Erkenntnisse der Neurowissenschaften diskutiert

15.1.2014

Vom 9. bis 12. April 2014 findet im Maritim Hotel Magdeburg das »8th International Symposium on Neuroprotection and Neurorepair« statt. Bis 20. Januar 2014 haben interessierte Neurowissenschaftlerinnen und Neurowissenschaftler die Möglichkeit sich unter www.neurorepair-2014.de mit wissenschaftlichen Beiträgen zu beteiligen.

Organisiert wird die Veranstaltung durch das Leipziger Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) sowie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Veranstaltung liegen im Bereich der neurodegenerativen Erkrankungen, wie Schlaganfall, Alzheimer, Demenz und Morbus Parkinson, für die es heute nur ungenügende Behandlungsmöglichkeiten gibt. Dabei werden neben neusten Erkenntnissen zu den molekularen Grundlagen der Erkrankungen, insbesondere neue therapeutische und diagnostische Ansätze vorgestellt. Der Transfer von Forschungsergebnissen in die klinische Anwendung liegt den Organisatoren am Fraunhofer IZI besonders am Herzen und wird daher intensiv diskutiert werden.

Etwa 400 internationale Gäste aus Forschung, Klinik und Wirtschaft werden inMagdeburg erwartet. Der Dialog zwischen renommierten wissenschaftlichen Größen und dem wissenschaftlichen Nachwuchs soll dabei in besonderem Maße gefördert werden.

In einer speziellen Session für Nachwuchswissenschaftler werden zudem Marc Fischer (Chefredakteur des Fachjournals »Stroke«) und Ulrich Dirnagl (Chefredakteur des Fachjournals »Cerebral Blood Flow & Metabolism«) berichten, wie Forschungsergebnisse in hochrangigen Fachjournalen publiziert werden können.