Futuresax prämiert Leipziger Diagnostikunternehmen

3.4.2009

Bei der Preisverleihung der zweiten Phase des Businessplan-Wettbewerbs futuresax 2009 wird das Leipziger Diagnostikunternehmen Magna Diagnostics ausgezeichnet.

Das Asisi-Panometer Dresden war am Donnerstag, 2. April 2009 die feierliche Kulisse für die Prämierung der besten Geschäfts- und Marketingstrategien im Businessplan-Wettbewerb futuresax 2009. Von den insgesamt 66 eingereichten Geschäfts- und Marketingkonzepten konnte im Bereich Bio- / Nanotechnologie das Leipziger Diagnostikunternehmen Magna Diagnostics überzeugen.

Magna Diagnostics ist die Ausgründung eines medizinischen Diagnostikunternehmens des Fraunhofer-Instituts in Leipzig, mit Unterstützung von SMILE.medibiz. Ziel des Unternehmens ist es, ein schnelles, kostengünstiges und einfach zu bedienendes Diagnostiksystem zu entwickeln, welches direkt vor Ort am Patienten zum Einsatz kommen kann. Erreicht wird dies durch die Verwendung kleinster magnetischer Partikel. Eine Blutprobe genügt, damit die Partikel mittels Magnetkraft vollautomatisch das System durchlaufen. Am Ende der Prozesskette erfolgt die Diagnose mittels hochempfindlicher Magnetsensorik.

»Mit dem Diagnostiksystem von Magna Diagnostics möchten wir dem Patienten die, bislang nicht verfügbare, schnellstmögliche Hilfe vor Ort und dem Arzt ein einfach zu bedienendes und kostengünstiges Werkzeug bieten. Die Auszeichnung zum besten Geschäfts- und Marketingkonzept bei futuresax bestätigt uns darin, an der Idee festzuhalten und weiter an deren Realisierung zu arbeiten.«, sagt Dr. Christian Zilch, der gemeinsam mit seinem Team vom Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI das Konzept Magna Diagnostics entwickelt hat.