Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie startet Zusammenarbeit auf dem Gebiet der CART-Technologie

19.1.2015

GMP-konforme Herstellung im Reinraum.
© Fraunhofer IZI

GMP-konforme Herstellung im Reinraum.

Das Institut arbeitet gemeinsam mit der Novartis Pharma AG an einem Technologietransfer für eine neue Chimären-Antigenrezeptor-Therapie (CTL019). Ziel ist die Erlangung der Herstellungserlaubnis gemäß §13 des deutschen Arzneimittelgesetzes.

Weiterhin wird das Fraunhofer-Institut klinische Programme für Patienten unterstützen, in denen CTL019 zum Einsatz kommen soll.

CTL019 ist eine neue personalisierte T-Zell-Therapie. Die T-Zellen werden dabei aus dem Blut des Patienten isoliert und reprogrammiert, um Krebszellen im Körper zu erkennen und zu zerstören, die das spezifische Protein CD19 auf ihrer Oberfläche tragen. Das Protein ist mit einer Reihe von B-Zell-Malignomen assoziiert, darunter auch akute und chronische lymphatische Leukämie.

Weitere Ansprechpartner

Abteilung Zelltechniken
Dr. Gerno Schmiedeknecht
Telefon +49 341 35536-9705
gerno.schmiedeknecht@izi.fraunhofer.de