Berufung von Dr. Hans-Peter Deigner (PD) zum Professor für Pharmakologie an die Hochschule Furtwangen

6.10.2011

Die Berufung zum Professor ist ein Meilenstein für jede wissenschaftliche Karriere und gleichzeitig Anerkennung für die exzellente Arbeit eines Forschers. Dr. Deigner nahm den Ruf zum 1. Oktober 2011 an und ist damit bereits der zweite Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie dem diese Ehre zu Teil wurde.

Dr. Hans-Peter Deigner (PD).

Hans-Peter Deigner promovierte und habilitierte an der Universität Heidelberg in pharmazeutischer Chemie. Später war er in verschiedenen Seniormanagement-Positionen in biotechnologischen Unternehmen wie der Biocrates AG (Insbruck) und der SIRS-Lab GmbH (Jena) tätig.

Seit März 2011 war Deigner Laborleiter der neu gegründeten Fraunhofer IZI Projektgruppe EXIM (Extrakorporale Immunmodulation) in Rostock. Die Projektgruppe erforscht und entwickelt extrakorporale Therapieverfahren und innovative Zellreaktoren zur Behandlung lebensbedrohlicher Lebererkrankungen. Mit seinen Forschungsschwerpunkten Biomarker, Molekulare Diagnostik, Metabolomics sowie verschiedenen Aspekten der Systembiologie ergänzte Deigner die kliniknahen Entwicklungen der Gruppe.

Projektgruppenleiter Prof. Steffen Mitzner bedauert den Verlust eines hervorragenden und kreativen Wissenschaftlers mit weitreichenden akademischen und industriellen Erfahrungen. »Erfreulicherweise bleibt uns Dr. Deigner aber über Kooperationsprojekte und als Gastwissenschaftler erhalten« so Mitzner. »Der Ruf an die Hochschule Furtwangen bestätigt die wissenschaftliche Stellung des Fraunhofer IZI und insbesondere der Projektgruppe EXIM«. Am Lehrstuhl für Pharmakologie der Hochschule Furtwangen wird Deigner in Zukunft nun auch in der studentischen Lehre einen Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis vermitteln.