Veterinärmedizin beteiligt sich an der Weltkonferenz für Regenerative Medizin 2009

14.4.2009

Das Veterinary Stem Cell Consortium organisiert sein 1. internationales Treffen im Rahmen der Weltkonferenz für Regenerative Medizin vom 29.-30. Oktober 2009.

© Fraunhofer IZI

Human- und Veterinärmedizin teilen eine Reihe gemeinsamer Forschungsinteressen. Insbesondere in dem sich schnell entwickelnden Feld der regenerativen Medizin ist die Symbiose offensichtlich und wichtig.

Aus diesem Grund organisiert das neu gegründete internationale Veterinary Stem Cell Consortium (VSCC) sein erstes internationales Treffen. Es findet am 29. und 30. Oktober 2009 in Leipzig statt und trägt den Titel »Stammzelltherapien – Schritte zur klinischen Anwendung«. Führende Wissenschaftler aus der regenerativen Veterinärmedizin haben bereits zugesagt, unter ihnen Forscher aus den USA, Großbritannien, Italien und den Niederlanden. Etwa 200 Veterinärmediziner werden zu der vielversprechenden Veranstaltung erwartet.

Das Treffen des VSCC ist eingebettet in die Weltkonferenz für Regenerative Medizin (WCRM). Diese einzigartige Verbindung von Human- und Veterinärmedizin bietet den Teilnehmern beider Fachgebiete eine perfekte Möglichkeit, sich einen umfassenden, fächerübergreifenden Überblick über die Fortschritte in der regenerativen Medizin zu verschaffen. »Wir sind überzeugt, dass das VSCC großes wissenschaftliches Potenzial hat und perfekt auf die Anforderungen der Humanund Veterinärmedizin ausgerichtet ist. Wir hoffen, dass sich dieses Potenzial auf der 1. Internationalen Konferenz für Veterinärmedizinische Stammzellforschung noch erweitern kann«, sagt Walter Brehm, Mitglied des VSCC und Professor an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig.

Die Einreichung von Abstracts sowohl für das VSCC-Meeting als auch die WCRM2009 ist noch bis zum 15. Juli 2009  möglich. Für weitere Informationen zum VSCC Treffen und zur WCRM besuchen Sie unsere
Homepage http://www.wcrm-leipzig.com/.