VirenWolf – Viruzide Wolframcarbid-basierte Bauteiloberflächen für intensiv-medizinische und -pflegerische Einrichtungen

Verbandmaterial auf `krankenhausgrünem´ Untergrund
© Sonja Birkelbach - stock.adobe.com

Als eines der größten Risiken für die aktuelle und für zukünftige Pandemien werden respiratorische Infektionserkrankungen gesehen. Tröpfchen- und aerosolbasierte Übertragungswege von respiratorischen Viren wie SARS-CoV-2 erfolgen in der Regel direkt über Schleimhäute des Nasen- und Mundraums. Der indirekte Weg läuft über Oberflächen, auf denen Infizierte über Niesen u. ä. fluidische Partikel mit einer hohen Keimzahl hinterlassen, die andere Personen infizieren können. Insbesondere im klinischen Umfeld oder in der Pflege ist es von besonderer Bedeutung Infektionswege über mit Aerosolen kontaminierte Oberflächen zu unterbrechen. Besonders betroffen sind Ablageflächen und Rollen von Tischen für Instrumente, Pflege-Verbandsmaterial etc.

Um diese Infektionswege zu unterbinden, arbeiten das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS und das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI im Projekt VirenWolf zusammen. Am Fraunhofer IKTS wird dazu zunächst ein Verfahren zur Erzeugung kostengünstiger, großflächiger und abriebfester viruzider und antibakterieller Oberflächen mittels Thermischen Spritzens entwickelt. Die viruzide Wirkung von Wolframcarbid ließ sich in Vorversuchen am Fraunhofer IKTS bereits nachweisen. In Werkstoffen oder Schichten ist dies jedoch noch nicht umgesetzt, da bisher übliche Schichten Cobalt enthalten, welches als krebserregend eingestuft ist. Das Projektteam setzt deshalb darauf Wolframcarbid-Schichten mit Kupfer-haltigen lösungsbeständigen Bindern zu entwickeln. Deren viruzide Wirksamkeit wird dann am Fraunhofer IZI getestet werden. Die effektivsten Materialien werden die Wissenschaftler*innen anschließend auf potenzielle zytotoxische Effekte hinsichtlich der Verträglichkeit der damit hantierenden Personen untersuchen.

Partner

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS  |  www.ikts.fraunhofer.de

Förderung

Gefördert im Rahmen der Internen Programme der Fraunhofer-Gesellschaft, Fördernummer Anti-Corona 840249.