BEAT-COVID – Built-up Existing and Advanced Therapy strategies against COVID-19

DNA
© vitstudio - stock.adobe.com

Die Corona-Pandemie macht den Bedarf deutlich, sich gegen neu auftretende, pandemisch ausbreitende Infektionen durch die Etablierung von Plattformtechnologien für die rasche Entwicklung neuer antiviraler Strategien vorzubereiten. Ansätze mit Arzneimitteln für neuartige Therapien, sogenannte »Advanced Therapy Medicinal Products« (ATMP), insbesondere die auf Genen basierenden, sind dabei für Infektionskrankheiten besonders interessant und vielversprechend. Als Plattformtechnologie können sie nicht nur im Rahmen der aktuellen Pandemie gegen SARS-CoV-2, sondern auch gegen zukünftige, heute noch unbekannte, Erreger sehr zielgerichtet gegen jeweilige Virus-spezifische Targets zum Einsatz gelangen. Aber auch die Weiterentwicklung von hochspezifischen inhalierbaren Antikörpern für die Regulation der überschießenden Immunantwort im Lungenversagen (im Besonderen das akute Lungenversagen, Acute Respiratory Distress Syndrome (ARDS)) stellen vielversprechende therapeutische Ansätze dar.

Koordiniert vom Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM, sind am Projekt BEAT-COVID neben dem Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, die Fraunhofer-Institute für Silicatforschung ISC, für Angewandte Polymerforschung IAP sowie für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM beteiligt. Das Projektkonsortium fokussiert auf neuartige Therapien zur Behandlung von COVID-19 im Speziellen und Infektionskrankheiten im Allgemeinen. Dabei will das Team eigenständige neuartige Therapiestrategien zur Hemmung des SARS-CoV-2-Eintritts in Atemwegsepithelzellen entwickeln. Diese ließen sich zur Reduktion der Virusreplikation zusammen mit zukünftigen Impfstrategien zur Prävention der COVID-19-Erkrankung einsetzen. Weiteres Projektziel ist die Entwicklung einer Therapie zur Hemmung der überschießenden Immunantwort bei COVID-19 durch den inhalativen Einsatz von anti-inflammatorischen-Antikörpern. Das Fraunhofer IZI bringt seine langjährige Expertise insbesondere bzgl. der Herstellung und präklinischen Prüfung von ATMPs, Biomolekülen und Impfstoffen in das Projekt ein. Von Seiten des Instituts sind die Abteilungen Präklinische Entwicklung und Validierung und GMP Prozessentwicklung / ATMP Design sowie die Arbeitsgruppe Präklinische Validierung beteiligt.

Partner

  • Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM (Koordination)  |  www.item.fraunhofer.de
  • Fraunhofer-Translationszentrum für Regenerative Therapien TLZ-RT des Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC  |  www.isc.fraunhofer.de
  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP  |  www.iap.fraunhofer.de
  • Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM  |  www.izm.fraunhofer.de

Förderung

Gefördert im Rahmen der Internen Programme der Fraunhofer-Gesellschaft, Fördernummer Anti-Corona 840261.