Andreas Oberbach mit Hans Georg Borst Preis ausgezeichnet

Pressemitteilung / 19.2.2018

Am 17. Februar 2018 ehrte die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) im Rahmen ihrer 47. Jahrestagung die wissenschaftliche Leistung von Prof. Dr. Andreas Oberbach vom Fraunhofer- Institut für Zelltherapie und Immunologie mit dem Hans Georg Borst Preis.

Andreas Oberbach mit Hans Georg Borst Preis ausgezeichnet
© DGTHG/Fotograf Mario Schmitt

DGTHG-Präsident Dr. Wolfgang Harringer (re.) überreicht Prof. Dr. Oberbach vom Fraunhofer IZI (li.) den Hans Georg Borst Preis.

Prof. Dr. Andreas Oberbach ist Herzchirurg an der Herzchirurgischen Klinik und Poliklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Gleichzeitig leitet er die Forschungsgruppe CardiOmics am Fraunhofer IZI, wo er unter anderem kardio-chirurgisch relevante Infektionserkrankungen und Interventionsmöglichkeiten untersucht. 

Mit seiner Arbeit zur »Bakteriellen Infiltration bei strukturellen Herzklappen-erkrankung« gewann Oberbach neue Erkenntnisse über den Zusammenhang von Infektionserkrankungen und chronischen Veränderungen an der Herzklappe. Dies könnte zukünftig Einfluss auf die Auswahl von Therapiemöglichkeiten haben. Zudem gestattet es die Weiterentwicklung moderner molekulardiagnostischer Methoden für die klinische Routine. Hierfür bedient sich das Forscherteam am Fraunhofer-Institut verschiedener Technologien zur Gesamtgenomanalyse und erarbeitet spezifische Konzepte zur Darstellung von krankheitsauslösenden Faktoren. Die Forschungs-ergebnisse von Oberbach und Kollegen legen nahe, dass Patienten mit strukturellen Herzklappenerkrankungen unter dem Einfluss mehrerer verschiedener Bakterien eine Herzklappendegeneration ausprägen. »Wir stellen uns vor, dass diese Erkenntnisse zukünftig auch einen erheblichen Beitrag zu Verbesserung antibiotischer Strategien leisten«, so Oberbach.

In wie weit solche Nachweisverfahren zukünftige Therapiestrategien beeinflussen, und welche Stufendiagnostik in der klinische Routine Anwendung finden kann, ist Gegenstand seiner aktuellen Forschungsanstrengung.

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie mit Sitz in Berlin ist eine gemeinnützige medizinische Fachgesellschaft, deren Ziele u.a. der Förderung der Wissenschaft und Weiterentwicklung von Therapien auf dem Gebiet der Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie sind. Alljährlich würdigt die Gesellschaft besondere Leistungen von Ärzten und Wissenschaftlern mit renommierten Medizin- und Forschungspreisen.

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Dr. Dr. Andreas Oberbach 
Arbeitsgruppenleiter CardiOmics
Telefon +49 341 35536-3364
andreas.oberbach@izi-extern.fraunhofer.de