Metabiobanken CRIP

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI

CRIP

Die Arbeitsgruppe setzt das von ihr entwickelte datenschutzrechtlich genehmigte CRIP-Konzept in Infrastrukturen für die vernetzte medizinische Forschung um.

Mit der Integration von Biobanken zu sog. Metabiobanken ermöglicht und unterstützt sie die webbasierte fall- und probengenaue Suche nach humanen Bioproben und den zugehörigen Daten über Institutionen- und Landesgrenzen hinweg. So werden die im Rahmen der Diagnostik und Therapie anfallenden humanen Bioproben (wie z.B. Blut, Serum, Gewebe) und die zugehörigen Daten zeitnah und mit hinreichender statistischer Relevanz für die Forschung zugänglich gemacht.

Die Arbeitsgruppe arbeitet mit mehr als einem Dutzend Universitätskliniken / Biobankpartnern zusammen und hat dabei herausragende Kompetenz erworben hinsichtlich

  • der semantischen Integration unterschiedlichster fall- und probenrelevanter Daten aus der medizinischen Forschung und Versorgung,
  • der vertraglichen Gestaltung des Datentransfers im Hinblick auf die einschlägigen ethischen und rechtlichen Regularien und
  • der Governance Institutionen-übergreifender Biobank-Netzwerke.

Der Datenaustausch mit den Kliniken ist datenschutzrechtlich genehmigt. CRIP wurde international erfolgreich evaluiert.